Zügel

Die passende Trense ist besorgt, dann gilt es diese durch ein paar guter Zügel zu ergänzen. Denn auch sie gehören selbstverständlich zur absoluten Grundausrüstung fürs Pferd - und das sowohl für Hobby- als auch für Profi-Reiter. Während die Trense direkt am Pferdekopf sitzt und diesen als eine Art Gurt umspannt, dienen die Zügel als Verbindung zwischen den Händen des Reiters und dem Kopf des Pferdes. Denn die Enden der Zügel werden am Mundstück der Trense eingehakt und ermöglichen auf diese Weise, das Pferd zu lenken. Erst durch den Zug der Zügel im Mundwinkel des Pferdes, in Kombination mit Druck der Oberschenkel, Knie und Füße des Reiters seitlich am Bauch des Pferdes, weiß dieses überhaupt erst, wohin es laufen soll.

Kostenloser Versand und Rückversand

Schnelle Lieferung mit GLS PaketShop

Per Rechnung oder Karte bezahlen

Sortieren

Gute Zügel sind für den Ausritt unverzichtbar

 

Sie sind das vielleicht wichtigste Hilfsmittel überhaupt im Reitsport. Zügel verbinden das Gebiss im Pferdemaul oder bei einer gebisslosen Zäumung, die ebenso dafür entsprechenden Teile mit der Hand des Reiters. Die Zügel beim Pferd werden schon sehr lange beim Reiten verwendet, deswegen gibt es sie auch in sehr vielen Variationen. Ob vom Gummizügel bis zum Westernreiten Zügel, es gibt sie beinahe in allen Materialien und Farben. Im Wesentlichen unterschieden sich die Gurtzügel durch die Reitweise in der sie benutzt werden. Besonders unterscheiden sich beim Reiten Zügel beim Westernstil und der klassischen Reitweise, da dabei beide den Zügeln eine unterschiedliche Bedeutung zukommen lassen. Im folgenden geben wir Ihnen eine kurze Übersicht darüber, wenn Sie sich informieren möchten, wenn es um Zügel kaufen geht.

 

Westernzügel sind oft aus Leder, Nylon oder Baumwolle gemacht 

 

Westernzügel findet man immer als offene Zügel, denn Cowboys ritten auch immer mit diesen lockeren Zügeln. Es gibt sie in verschiedenen Materialien wie Leder, Nylon oder Baumwolle. Lederzügel werden in diesem Fall am meisten genutzt. Allerdings haben diese auch einen Nachteil, denn wenn es regnet, gleiten diese oftmals aus der Hand. Baumwollzügel sind sehr leicht und noch dazu günstig, während Nylonzügel vor allem gut in der Hand liegen.

 

Dreieckszügel sind die Allzweckwerkzeuge unter den Zügeln

 

Dreieckszügel werden sehr oft am Pferd verwendet, da sie einfach in der Handhabung und schnell verschnallt sind. Dreieckszügel begrenzen das Pferd seitlich, ermöglich die Vorwärts-Abwärts-Bewegung, genauso wie das Chambon, und das Herantreten an das Gebiss. Diese Zügel geben dem Pferd einen Rahmen für die Anlehnung vor, lassen ihm aber gleichzeitig genügend Freiraum im Hals. Der Name basiert auf dem Aufbau und der Verschnallung. Der Zügel wird am Sattelgurt befestigt und führt zwischen den Vorderbeinen des Pferdes hindurch in einen Metallring. Von diesem Metallring aus, teilt sich der Lederriemen in zwei Riemen, die durch die Trensenringe jeweils seitlich und waagrecht auf Buggelenkshöhe zum Gurt laufen. Dabei ist dann darauf zu achten, diese in der richtigen Länge zu verschnallen. Außerdem sollte man die Zügel in einer Vorwärts-Abwärts-Halsung eingestellt haben und die Zügel nicht zu kurz einschnallen.

 

Schlaufzügel sind oft heiß diskutiert

Sie sind nicht selten umstritten unter Reitern und Reiterinnen. Denn Schlaufzügel können eines der besten Hilfsmittel, weil der Reiter die Wirkung dabei sehr genau dosieren kann. Werden die Schlaufzügel allerdings falsch eingesetzt, können diese schnell zu einem qualvollen Instrument für das Tier werden, da sie ihm große Schmerzen bereiten können oder es sogar verletzen können. Dabei sind die Schlaufzügel eigentlich nur zwei 2 bis 2,5 Meter lange Zügel, die am Ende jeweils mit einer Schlaufe zum Einschnallen in den Sattelgurt ausgestattet sind.

 

Laufferzügel werden auch als geteilte Dreieckzügel bezeichnet

Der Laufferzügel ist sehr nah mit dem Dreickszügel verwandt. Daher wird er auch oft als geteilter Dreieckszügel bezeichnet. Der Laufferzügel setzt sich aus zwei einzelnen Lederriemen zusammen, die an beiden Enden eine Verschnallmöglichkeit haben. Ein Ende wird jeweils am Sattelgurt eingeschnallt. Dieses läuft dann zwischen den Vorderbeinen des Pferdes hindurch, durch die Trensenringe und bis zum Sattelgurt waagrecht auf die Buggelenkshöhe. Wichtig ist herbei, auf die richtige Länge zu achten, damit das Pferd nicht hinter die Senkrechte kommt. Der Laufferzügel ist der flexibelste Binder. Man kann ihn sowohl in der Lösungsphase als auch in der Versammlungsarbeit anwenden. Je nach Ausbildungsstand des Pferdes oder auch nach dem gewünschten Trainingsziel, kann man den Grad der Aufrichtung verändern und ganz eigenständig anpassen.

 

Der Unterschied zwischen dem Laufferügel und dem Dreieckszügel ist vor allem der Verbindungsring des Dreieckszügels. Damit ergibt sich auch die verbundene, vorgegebene Verschnallungsweise. Durch diesen klaren Aufbau kann der Dreieckszügel von eigentlich fast jedem Reiter oder einer Reiterin schnell und einfach angelegt werden. Der Laufferzügel mit seinen zwei geteilten und individuell einschnallbaren Riemen bietet zusätzlich zur tiefen Verschnallvariante noch die Möglichkeit, das Abtauchen des Pferdes zu verhindern und die Aufrichtung beizubehalten. Die Einstellung ist nicht aufwendig, man sollte jedoch die Länge der Einzelteile beachten.

Wiener Zügel sind aus bestem Qualitätsleder gefertigt

Wiener Zügel zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie aus bestem Qualitätsleder gefertigt sind. Dabei ist sowohl das Basisstück, welches am Sattelgurt befestigt wird, ebenso wie die beiden Seitenriemen, in ihrer Länge nach verstellbar. Der Wienerzügel wird am Sattelgurt befestigt, und zwar zwischen den beiden Vorderbeinen. Die beiden geteilten Enden laufen dann jeweils durch die Trensenringe seitlich zurück zum Sattelgurt. Sie werden auch direkt unter dem Sattelblatt angebracht.

 

Was beim Ausbindezügel zu beachten ist

 

Ausbinder werden an den Enden an den Trensenringen befestigt und seitlich am Sattelgurt angebracht. Sie sind Hilfzügel, die alles, was zusätzlich zu den normalen Zügeln hinzukommt, besser regulieren lassen. Zweckmäßig ist dabei, diese eine Handbreit am Buggelenk anzubringen, denn die Nase des Pferdes darf nicht hinter die Senkrechte kommen. Der Stoßzügel verläuft dann vom Sattelgut zwischen den Vorderbeinen des Pferdes zu einem Verbindungssteg zu den Trensenringen. Man muss auch beachten, dass bei Stoßzügeln, die Unterhalsmuskulatur des Pferdes unter Umständen unerwünscht gekräftigt wird.

 

 

 

Den klassischen Look gibts bei Montar (H2)

 

Wir sind Ihr perfekter Partner, vor allem dann, wenn Sie Zügel für Pferde im klassischen Look suchen. Gerade sie lassen sich ideal auch mit klassischen Trensen kombinieren.

Damit auch Sie genau das Passende finden, enthält unser Shop Zügel sowohl aus braunem, als auch aus schwarzem Leder gefertigt. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass regelmäßiges Reiten die Zügel stark belastet. Bei ständigem Zug versteht sich von selbst, dass Zügel großen Strapazen ausgesetzt sind. Umso wichtiger ist es, dass das verarbeitete Material hochwertig und belastbar ist, um über viele Jahre zahlreichen ausgedehnten Reitsport-Abenteuern standhalten zu können. Bei Montar ist eine Verarbeitung hochwertigsten Leders für uns deshalb eine Selbstverständlichkeit.

 

 

Leder- und Gummizügel in einem für extra Flexibilität

 

Extra Flexibilität und damit umso mehr Funktionalität bieten unsere Zügel aus einer Kombination von Leder und Gummi. Sie machen das Material extra belastbar, Gummizügel, beziehungsweise solche mit Gummianteil, sind zudem weniger hart und liegen deshalb angenehmer in der Hand. Ob Vollleder

oder aber durch Gummi ergänzt - wählen Sie ganz nach persönlichen Bedarf und Geschmack - Zügel kaufen: Mit Montar ganz einfach.

 

 

Auch „modisch“ ganz weit vorn - Zügel kaufen, die einfach toll aussehen

 

Da Trense, Zügel, Sattel und Co. gewissermaßen das Outfit des Pferdes darstellen, kann ruhig auch ein modischer Maßstab angelegt werden. Gerade, wenn es an die Dressur-Disziplin gehen soll, sind die Zügel fürs Pferd Teil des elitären Looks und müssen sich perfekt in die sonstige Aufmachung fügen. Besonders im Falle eines Turniers im Dressur-Reitsport, sind also die passende Farbe, Material und Hochwertigkeit der Zügel wichtig. Denn hier gilt es: Unbedingt positiv auffallen! Dafür gilt es auch im Punkto Zügel Etikette und einen cleanen Look zu wahren.

 

 

Letzter Eyecatcher beim Reiten: Zügel mit kontrastierenden Nähten

 

Nicht nur schlicht einfarbige Zügel fürs Pferd, sondern auch solche mit kontrastierenden Nähten sind in unserem Sortiment mit von der Partie. Kontrastierend deshalb, weil die helle Farbe des Nahtgarns sich in diesem Fall vom dunklen Leder abhebt und so erst richtig sichtbar wird. Entscheiden Sie also selbst, ob Sie dieses kleine optische Highlight mögen oder aber den gedeckten Look vorziehen.

 

Ob Sie fürs alltägliche Reiten Zügel benötigen, oder aber für einen besonderen Anlass - wir haben für Sie sicher genau das Passende parat. In unserem Shop finden Sie alles, was Sie benötigen - Montar stattet Sie aus.